Elektromobilität

Elektrisch angetriebene Rollstühle und Elektromobile (Scooter) dienen der Mobilität von Menschen mit Gehbehinderung oder Einschränkung der Gehfähigkeit.

Elektrorollstühle eigenen sich für das Zurücklegen mittlerer bis längerer Distanzen und erweitern so den Aktionsradius von Menschen mit einer Gehbehinderung. Elektrorollstühle haben ein hohes Eigengewicht und es muss ausreichend Platz zum Manövrieren gegeben. Für Innenräume sind die meisten Modelle daher nicht gut geeignet, es gibt aber auch kleinere Elektrorollstühle speziell für den Innenbereich. Man unterscheidet folgende Arten:

1. Elektrorollstühle

Elektrorollstühle gibt es für den Einsatz im Innen- und Außenbereich. Die meisten E-Rollstühle verfügen über eine indirekte Lenkung zum Beispiel über einen Joystick.

Der Antrieb von Elektrorollstühlen erfolgt über einen integrierten Elektromotor mit Batterie. Es gibt Modelle mit Vorderrad- oder Hinterradantrieb. Die Sitzsysteme der Rollstühle sind häufig individuell wählbar und sie sind mit diversen Steuerungen ausstattbar. Elektrorollstühle haben aufgrund Ihrer Konstruktion in der Regel ein hohes Eigengewicht.

2. Elektrorollstühle mit Sitzlift

Elektrorollstühle mit integriertem Sitzlift eignen sich insbesondere für den Arbeitsplatz, wo ein erweiterter Bewegungsradius erforderlich ist.

Der Sitz des Rollstuhls lässt sich bei Bedarf mithilfe einer elektrischen Sitzhub-Funktion durch die nutzende Person nach oben bewegen und wieder absenken.

3. Stehrollstühle (elektrisch)

Diese Elektrorollstühle sind mit einer integrierten elektrischen Stehfunktion ausgestattet. Der Sitz wird dabei mit Hilfe eines Elektromotors aufgerichtet.

Nutzende können sich selbständig in die stehende Position bringen sowie in der Stehposition fahren. Das Einnehmen der aufrechten Körperposition hat positive Effekte auf Kreislauf- und Organfunktionen und erweitert den individuellen Bewegungsradius.

4. Scooter

Aufgrund ihres langen Radstands und großen Wendekreises sind Scooter eher für den Einsatz im Außenbereich konzipiert.

Scooter, auch Elektromobile genannt, sind motorbetrieben und werden über eine manuelle Lenkung gesteuert. Es gibt Modelle mit drei oder vier Rädern. Scooter verfügen in der Regel über einen verstellbaren Sitz.

Zubehör für Rollstühle

Rollstühle können durch Zubehör und Zusatzausstattungen ergänzt werden. Hierzu zählen Haltegurte, Lenk-, Bedien- und Bremssysteme, Reifen, Räder, Beleuchtungen, Rollstuhlfahrerhandschuhe, sowie weiteres Zubehör und Sonderausstattungen für Rollstühle.

Sprechen Sie uns dazu an, wir beraten Sie gern.

Mehr Rehatechnik

Manuelle Rollstühle

Handbikes

Zug & Schubgeräte

Sonstiges

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

3 + 10 =

Anschrift

reha & sport GmbH
Karl-Thiele-Weg 17
30169 Hannover

Telefon

0511 – 300 356 80

E-Mail

info@rehaundsport.de

Behindertenparkplatz

direkt vor der Tür

Anschrift
reha & sport GmbH
Karl-Thiele-Weg 17
30169 Hannover

Kontakt
Telefon: 0511 – 300 356 80
Fax: 0511 – 300 356 99
E-Mail: info@rehaundsport.de

Öffnungszeiten
Mo. – Do. 8:00 – 12:00 Uhr
und 12:45 – 16:30 Uhr
Fr. nach Vereinbarung
Sa. und So. geschlossen